Vorstand


Cornelia Ruhkemper, - Vorsitzende

Ich heiße Cornelia Ruhkemper.

Wohnhaft  Eichendorffstrasse 29,

46242 Bottrop

Telefonisch erreichbar 02041/186413 oder per Mail:Cornelia.Ruhkemper@landtag.nrw.

Oder C.Ruhkemper@t-online.de

Meine Homepage WWW.CorneliaRuhkemper.de

 

Nun einige Daten zu meiner Biographie:

  • Mittlere Reife 1971
  • Von 1971bis 1973 Ausbildung zur Beamtin im Mittleren Dienst bei der Bundeswehrverwaltung/Laufbahnprüfung 1973. Von Juli 1973 bis Juni 2005 Sachbearbeiterin beim Kreiswehrersatzamt in Düsseldorf.
  • Mitglied der Gewerkschaft ÖTV/heute Verdi seit 1976 und
  • Mitglied in der SPD seit 1976.
  • Von Oktober 1994 bis Juni 2014 Mitglied im Rat der Stadt Bottrop.
  • Von 1999 bis 2004 stellvertretende Bürgermeisterin und

seit dem 8.Juni 2005 Mitglied des Landtages Nordrhein-Westfalens mit den Schwerpunktthemen Petitionen, Umwelt, Klima, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Bergbausicherheit

  • Vorsitzende des Ortsvereins Bottrop Stadtmitte seit Juni 2006
  • Mitgliedschaft in Vereinen und Verbänden:

Verdi, AWO, Sozialverband Deutschland, Kinderschutzbund, Förderverein Quadrat und Vorsitzende des ASB-Beirates Bottrop

Ich bin nicht verheiratet und habe keine Kinder.

 


Dennis Hafner, stellvertr. Vorsitzender

Ich heiße Dennis Hafner, geboren am 19.11.1978. Ich wohne auf der Essener Straße 66 in 46236 Bottrop. Erreichen könnt ihr mich per Telefon unter 7716587 oder per Mail: Dennis-Hafner@gmx.de Von Beruf bin ich Krankenpfleger. Ich bin 2009 in die SPD eingetreten, auch wenn z. Zt. "Parteien" nicht gerade populär sind. Doch es ist meine feste Überzeugung, dass eine lebendige Demokratie Parteien braucht, und dass eine soziale Demokratie die SPD braucht. Ebenfalls seit 2009 studiere ich Soziologie an der Fernuniversität in Hagen, weil mich Strukturen der Gesellschaft und Mechanismen unseres Zusammenlebens interessieren. Dieses Studium ist für mich eine gute Ergänzung zu meiner Arbeit auf einer unfallchirurgischen Station und motiviert mich immer wieder für die Politik, die zu allererst im Kleinen und vor Ort beginnt. Daher engagiere ich mich im OV und versuche als neugewählter Bildungsbeauftragter aktuelle politische Themen und Ereignisse im OV ins Gespräch zu bringen. Aufgrund meines Alters gehöre ich automatisch zur Arbeitsgemeinschaft der Jusos, hier bin ich Vorstandsmitglied der Bottroper Jusos. In der Mitgliederversammlung am 24. August 2012 wurde ich für den verstorbenen Jupp Ludes als stellvertretender OV-Vorsitzende gewählt.

 


Frank Winkel, stellvertretender Vorsitzender

Ich heiße Frank Winkel, geboren am 27.08.1959. Ich wohne In den Weywiesen 56 in 46240 Bottrop. Zu erreichen bin ich telefonisch unter: 703471 oder per Mail: frank.winkel@bottrop.de Von Beruf bin ich Gärtner und bin im Personalrat der Stadt Bottrop. Seit 1984 bin ich Mitglied der SPD, derzeit stellvertretender Vorsitzender in unserem Ortsverein. Bei Festen und Aktionen beteilige ich mich auf Grund meiner Möglichkeiten überwiegend bei Transport- sowie Auf- und Abbauarbeiten. Sofern die Zeit bleibt, fahre ich gerne mit meinem Motorrad und versuche, den "körperlichen Verfall" mit Karatesport ihm wahrsten Sinne zu bekämpfen. :-)

 


Jürgen Bartetzko, Geschäftsführer des OV

Ich heiße Hans-Jürgen Bartetzko und wohne auf der Osterfelder Straße 9 C in 46236 Bottrop. Zu erreichen bin ich telefonisch und per FAX unter: 02041 23670 und per Mail : J.Bartetzko@gmx.de Von Beruf war ich Polier, aber schon einige Jahre im Ruhestand. Ich bin im Rat der Stadt Sachkundiger Bürger und ordentliches Mitglied im Seniorenbeirat. In unserem Ortsverein bin ich Geschäftsführer und Kassenverwalter. Außerdem wurde ich als als AG-60 plus Beauftragter bestätigt. In meiner "restlichen Freizeit" bin ich mit Leib und Seele Karnevalist.

 


Margarete Bockhold, Kassiererin und Seniorenbeauftragte

Ich heiße Margarete Bockholt, Freunde nennen mich Maggy. Ich wohne auf der Osterfelderstraße 9c in 46236 Bottrop und bin telefonisch unter 23670 zu erreichen. Von Beruf war ich Apothekenhelferin. Im unserem Ortsverein bin ich neben den Aufgaben der stellvertretenden Kassenverwalterterin auch immer ansprechbar, wenn es etwas zu helfen gibt bei den verschiedensten Festen und Aktionen.

 


Meike Schöps, Öffentlichkeits-beauftragte

Mein Name ist Meike Schöps, geboren am 24.05.1975. Ich wohne in Bottrop und bin für Sie zu erreichen unter der Email: meikeschoeps@gmx.de Ich bin 36 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder. Ich bin Studienrätin am Hermann-Gmeiner-Berufskolleg in Moers und bilde dort Erzieherinnen aus. Seit 15 Jahren bin ich SPD-Mitglied. Angefangen habe ich im OV Vonderort und war einige Jahre Vorsitzende der Jungsozialisten. Inzwischen bin ich seit zehn Jahren im OV Stadtmitte aktiv und kümmere mich dort um die Öffentlichkeitsarbeit und bin stellvertretende Mitgliederbeauftragte. Im Sommer 2009 bin ich in den Rat der Stadt Bottrop gewählt worden. Dort vertrete ich die Interessen meines Wahlkreises (03), meine Schwerpunkte sind Schule, Jugend und Wirtschaftsförderung. Nach dem Tod von Jupp Ludes wurde ich zur stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt. Mir ist es wichtig, in Bottrop optimale Bildungschancen von der Kindertagesstätte bis zur Universität zu schaffen. Zudem möchte ich kulturelle Angebote für jung und alt verbessern und dabei die Wirtschaftsförderung im Blick haben. Vor allem liegt es mir am Herzen, die Menschen wieder für Politik zu begeistern. Bei meiner persönlichen Arbeit orientiere ich mich an Willy Brandts Worten: "Es ist wichtiger, etwas im kleinen zu tun, als im großen darüber zu reden."

 

Ich bin Pascal Kaminski, geboren am 06.03.1988. Zu erreichen bin ich per Mail: pascal.kaminski(at)gmx.de Seit November 2015 bin ich Lehramtsreferendar für die gymnasiale Oberstufe. Mein Motto: Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart Meine politische Vita: Im Alter von 16 Jahren bin ich den Jusos, ein halbes Jahr später der SPD beigetreten. Während meiner politischen Anfänge, waren mir gerade Jugendpolitische Themen wichtig, was sich im laufe der Jahre dahingehend änderte, dass neben der Jugendpolitik die Sozial-, Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik mehr und mehr in den Fokus rückten. Im Jahr 2008 wurde ich zum Vorsitzenden der Bottroper Jungsozialisten (Jusos) gewählt und bekleidete dieses Amt vier Jahre lang. Während der vier Jahre vertrat die Interessen der Jusos innerhalb der Bottroper SPD, sowie auf Landes und Bundesebene. Durch die Mitgliedschaft im Schulausschuss veränderte sich mein Empfinden von Kommunalpolitik dahingehend, dass gerade auf kommunaler Ebene keine ideologischen Schranken in den Köpfen vorhanden sein dürfen. Hier gilt es pragmatische Entschlüsse herbeizuführen, die unsere Stadt nach vorne bringen, ohne den finanziellen Rahmen zu sprengen. Ebenfalls konnte ich durch die Erfahrungen im Schulausschuss Erfahrungen in Bezug auf die Aufstellung des Bottroper Haushalts erlangen.Seit Mai 2014 bin ich Mitglied des Stadtrats und setze mich auf diesem Wege noch stärker für die Interessen der Bürger ein. Neben den Interessen der Jugendlichen möchte Bindeglied zwischen Jugend und Alter sein, um auf den Erfahrungsschatz der vorherigen Generationen zurückzugreifen und die Visionen der Jugend mit Hilfe dessen durchsetzen, so es denn finanziell möglich ist.

Meine Inhalte: • Innenstadtentwicklung (u.a. Umgestaltung Trapez und Gladbeckerstr., Trinkerraum in der Nähe des ZOB, Bürgerwerkstatt zur Zukunft des Saalbaus) • Jugendarbeit erhalten/verbessern (u.a. keine Kürzungen im Jugendbereich, zusätzlicher Streetworker, externe Analyse der Jugendarbeit → wo sind Verbesserungen möglich) • Schulentwicklung/Bildung (u.a. Schulsozialarbeit erhalten, Ausbau von U3 in KiTas, bessere Ausstattungen der Schulen durch z.B. Sponsoring) • Freizeit (u.a. Verstärkte Nutzung Berliner Platz,Verbesserung des ÖPNV) • Soziales (u.a. Bau von neuen Sozialwohnungen, Haus der Beratung endlich verwirklichen)

 

Mein Name ist Susanne Brefort. Ich bin Jahrgang 1967 und wohne seit dem Jahr 2000 in meiner schönen Heimat Bottrop.

Beruflich bin ich als selbständige Trainerin und Coach unterwegs. Politisch engagiere ich mich vor allem für die Selbständigen und die Unternehmer in der SPD, ich bin die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Selbständige in der SPD (AGS) Bottrop sowie stellvertretende Vorsitzende der AGSNRW und Beisitzerin im Bundesvorstand der AGS.

Im OV Stadtmitte bin ich seit 2015 Beisitzerin.

Gerade die kleinen Unternehmen und die Solo-Selbständigen brauchen eine Lobby in der Politik: Jahrzentelange Selbstausbeutung und die Aussicht auf Altersarmut sind gerade bei Kleinunternehmern und Solo-Selbständigen verbreitet, viele können von einem Mindestlohn nur träumen.

Über meine Arbeit im Landes- und im Bundesvorstand unserer Arbeitsgemeinschaft ist es gelungen, diese Probleme auf die Agenda der Politik zu bringen.

Die AGS Bottrop veranstaltet regelmäßig Unternehmerabende, die der Vernetzung sozialdemokratischer Unternehmer dienen, politische Anliegen in die Unternehmerschaft tragen und vice versa. Herauszuheben ist auch die Last-Minute-Ausbildungsplatzbörse, die wir in Bottrop in 2015 gemeinsam mit der AGS Gelsenkirchen durchgeführt haben und auf der zuletzt über 100 Ausbildungsplätze angeboten werden konnten.

Fest im Bottroper Terminkalender verankert ist der Neujahrsempfang der AGS Bottrop, den bereits Abgeordnete, Wirtschaftsführer aus NRW sowie Minister und Würdenträger der SPD als Redner bereichert haben.

Wer sich für die Arbeit der AGS in Bottrop interessiert, findet uns unter www.ags-bottrop.de und kann unter kontakt@ags-bottrop.de gerne mit mir Kontakt aufnehmen.

 

 


Margit Jung, Internetbeauftragte

Ich heiße Margit Jung, geboren am 18.05.1957. Ich wohne auf der Kampstraße 44 in 46238 Bottrop. Zu erreichen bin ich unter Telefon 63285 oder 0178 1548379 und natürlich per Mail: Margit-Jung@gmx.de Als pensionierte Postobersekretärin habe ich Zeit für Ehrenämter, und so habe ich mir einen Ausspruch von Antoin de Saint-Exupery zu eigen gemacht: "Man soll nie nur zuschauen - man soll mittun und Verantwortung tragen". Ich bin seit 1991 Vorsitzende in der kfd (Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands), zunächst auf Gemeindeebene, dann auf Dekanats- bzw. jetzt Pfarrverbandsebene. Vorstandsmitglied in der Kolpingsfamilie Bottrop-Mitte, hier auch "Frauenbeauftragte". Vorstandsmitglied im Katholikenrat der Stadt Bottrop und auf ökumenischer Ebene Mitglied in der ACK (Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen). Im Februar 2011 bin ich Mitglied der SPD OV Stadtmitte geworden, weil ich denke und hoffe, dass sich mein christliches und mein politisches Engagement gegenseitig ergänzen und bereichern können. Als Frau fühle ich mich in der SPD "gut aufgehoben" und bin mit Leib und Seele Bürgerin meiner Stadt Bottrop. Im unserem Ortsverein betreue ich gemeinsam mit Thomas Wurm diese Homepage. Wandern, Radfahren und meine Familie sind meine weiteren Hobbys.

 


Thomas Wurm, Internetbeauftragter

Ich bin Thomas Wurm, 1956 in Dortmund geboren und gelernter Bankkaufmann. Zu erreichen bin ich auf der Kampstraße 44 in 46238 Bottrop unter Telefon 63285. Per Mail erreicht ihr mich unter thwurm@t-online.de Als bekennender und praktizierender Christ engagiere ich mich ehrenamtlich als Schriftführer und Systemadministrator bei der Kolpingsfamilie Bottrop-Mitte. Ich bin Mitglied in der SPD, unter anderem weil soziale Gerechtigkeit und Chancengleichheit Kernbereiche der Sozialdemokratie sind. Ich möchte in meiner zweiten Heimat Bottrop die sozialdemokratische Kommunalpolitik mitgestalten. Zusammen mit Margit Jung betreue ich die Homepage unseres Ortsvereins, ich bin für die Bildbearbeitung zuständig. In meiner Freizeit fahre ich gerne Rad und bin aktiver Kegler. Ich liebe Höhenwanderwege, bin ein großer Fan des Ötztals, der Mittelmosel und des Tramontanagebirges.

 
 

Luyken, Irmtraud Osterfelder Str. 27, 46236 Bottrop, Tel.: 02041/27193 email: dluyken@freenet.de Geb. Datum: 16.08.1941 Beruf: Hausfrau Gelernt habe ich Kfm. Angestellte. Bis 1964 war ich bei der Stadtverwaltung in Schwerte als Sekretärin beschäftigt. Von 1964 bis 1968 war ich bei der DAK tätig. Im Jahre 1968 wurde dann mein Zwillingpärchen geboren, sodass ich dann in den nächsten 10 Jahren mit Kinderbetreuung und der Erziehung voll ausgelastet war. Anschließend unterstützte ich dann bis 1991 die Buchhaltung der Stadtwerke Schwerte. Seit 1991 bin ich Bottroperin. Hier übernahm ich für 6 Jahre die Gaststätte "Zum Stadthaus". 1984 lernte ich Dieter Luyken kennen und kam so zur aktiven Politik. Wir waren gemeinsam im SPD-OV Schwerte Nord tätig. In Bottrop wurde ich nach einer längeren Pause wieder 2011 für die Partei tätig. In unserem OV bin ich Beisitzerin.

 

Ich heiße Seref Yarisli, geboren am 26.06.1973 in Bottrop. Ich wohne auf der Heinrich-Guthermuth-Straße 83. Erreichen könnt ihr mich per Telefon unter 702294 oder per Mail yarisli@hotmail.de Von Beruf bin ich Strassenbauer. Seit 1994 bin ich Mitglied der Gewerkschaft IG Bau. Seit 2013 bin ich Mitgleid der SPD, um mich politisch zu engagieren für Demokratie, Gerechtigkeit und soziale Freiheit. In unserem OV bin ich Beisitzer.

Im Mai 2014 wurde ich in den Integrationsrat der Stadt Bottrop gewählt, und dort in der konstituierenden Sitzung zum ersten Vorsitzenden gewählt.

Ich setze mich für die Migrantinnen und Migranten in der Stadt Bottrop ein, bin bemüht um deren Schulbildung, Berufsausbildung und der Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt. Es ist für mich auch wichtig, Mehrsprachigkeit in der Schulen zu etablieren, denn Integration ist keine Einbahnstraße - Integration ist der kulturelle Frieden im "miteinander leben".

 

 


Cäcilie Dreiskämper, Beisitzerin

Ich bin Cilly Dreiskämper, geboren am 22.03.1948 und wohne Am Nappenfeld 9 in 46242 Bottrop. Zu ereichen bin ich unter Telefon 558833 und per Mail unter ravecc@freenet.de Im OV bin ich Beisitzerin.

 


Hans-Jürgen Dworok, Beisitzer

Mein Name ist Hans-Jürgen Dworok, ich bin am 16.06.1944 in Winterberg geboren und wohne in Bottrop in der Grünewaldstrasse. Zu erreichen bin ich unter 0170 3804187 oder per Mail: hans-juergen.dworok@t-online.de Ich bin Dipl.-Verwaltungswirt. Von 1991 bis zu meiner Pensionierung im Jahre 2009 habe ich als Logistiker bei der Deutschen Post mitgearbeitet, das Paketbeförderungssystem der Post zu reformieren und neu zu gestalten zunächst in Deutschland später für ganz Europa. Mein Arbeitsplatz wechselte deshalb von Bonn nach Brüssel zur damaligen Europa-Zentrale von DHL. Seit 1980 bin ich Parteimitglied und in verschiedenen Funktionen im OV Vonderort (u.a. Kassierer) tätig gewesen. Seit 2009 gehöre ich dem OV Stadtmitte an. In der AG 60plus bin ich Beisitzer.

 


Bernd Tischler, Beisitzer

Bernd Tischler ist seit 2009 Oberbürgermeister der Stadt Bottrop. Nach dem Studium der Raumplanung an der Universität Dortmund hat Herr Tischler das Referendariat für den höheren technischen Verwaltungsdienst in der Fachrichtung Städtebau im Jahr 1987 mit der Großen Staatsprüfung abgeschlossen. Im gleichen Jahr erfolgte die Ernennung zum städtischen Baurat z.A. bei der Stadt Dormagen. Nach der Anstellung 1989 als Abteilungsleiter für Umweltplanung bei der Stadt Bottrop sowie im Jahr 1993 als Abteilungsleiter für verbindliche Bauleitplanung und stellvertretender Amtsleitung wurde Herr Tischler zum Leiter des Stadtplanungsamtes ernannt. 2004 erfolgte die Wahl zum Technischen Beigeordneten.

 

Christel Weyers, Beisitzerin

 

Klaus Joschko, Beisitzer

 

Elisabeth Joschko, Beisitzerin

 
 

Karl-Heinz Ruhkemper, Beisitzer

wohnhaft in Bottrop.

Zu erreichen bin ich per Mail unter:

ruhkemper.bottrop@gmx.de

 

Bernhard Große-Sender, Revisor

 

Weiterer Revisor ist : Hubert Bönders

 
 

Wetter-Online

Counter

Besucher:513766
Heute:13
Online:1
 

Banner-Land

Der Link zur NRWSPD SPD-Fraktion Landtag NRW Der offizielle Blog der NRWSPD Die Mitmachpartei NRWSPD, das Forum
 

Mitglied werden

Sie möchten SPD Mitglied werden? Sprechen Sie uns an, oder melden Sie sich ganz bequem online an unter folgendem Link:
SPD - Mitglied werden

Oder testen Sie uns! Das können Sie mit der Gastmitgliedschaft tun. Wenden Sie sich an uns oder melden Sie sich auch hier bequem online an unter folgendem Link: SPD - Gastmitglied werden

 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 513766 -

Neues

Bilder vom Kinder- und Stadtteilfest am 09. Juli 2016 sind unter "Aktionen" zu sehen.

 

Facebook

Unser Ortsverein hat auch eine Seite auf Facebook. Bitte besuchen Sie uns unter Facebook

 

WebsoziInfo-News

24.09.2017 19:52 „Wir werden die Demokratie verteidigen!“
Die SPD will angesichts herber Verluste bei der Bundestagswahl in die Opposition gehen. Kanzlerkandidat Martin Schulz will den Erneuerungsprozess der Partei als Vorsitzender vorantreiben. Er sprach von einem „schweren und bitteren Tag“ für die SPD. Als wichtigste Aufgabe für die Sozialdemokratie nannte Schulz den Kampf gegen Rechts. weiterlesen auf spd.de

21.09.2017 19:44 Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit
Es sind nur noch wenige Stunden bis die Wahllokale öffnen. Wir kämpfen unermüdlich für mehr Gerechtigkeit. Diese vier Kernprojekte gibt es nur mit einer SPD-Regierung. Garantiert! Gerechte Löhne für Frauen und Männer. Bessere Schulen. Sichere und stabile Renten. Mehr Zusammenhalt in Europa. Am Sonntag beide Stimmen für die SPD! Unser Regierungsprogramm

21.09.2017 18:45 Du willst mit anpacken?
Um den Wahlsieg zu erreichen und Martin Schulz zum Kanzler zu machen, braucht es jeden und jede. In den letzten 72 Stunden klopfen wir an Türen, sprechen mit Menschen, zeigen Freunden wofür die SPD steht und diskutieren mit Interessierten im Netz. Wir wollen, dass die Menschen erfahren: Martin Schulz hat einen Plan für das Land.

20.09.2017 06:31 Weltkindertag 2017: „Kindern eine Stimme geben!“
Der diesjährige Weltkindertag am 20. September steht unter dem Motto „Kindern eine Stimme geben!“ Wenige Tage vor der Bundestagswahl macht das den Handlungsbedarf deutlich. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen Kinder und Jugendliche in Zukunft noch stärker beteiligen. Und wir werden das Wahlalter bei Bundestagswahlen absenken. „Wir wollen, dass künftig auch auf Bundesebene Jugendliche bereits ab

19.09.2017 19:29 Flüchtlingskindern eine Chance durch Bildung geben
Weltweit sind über die Hälfte aller Flüchtlinge Kinder, unter den Rohingya-Flüchtlingen aus Myanmar sind es sogar 60 Prozent. Am morgigen Weltkindertag rückt das Schicksal von Flüchtlingskindern in den Mittelpunkt. Sie haben nicht nur ihr Zuhause verloren. Die meisten werden auch ihrer Zukunft beraubt, indem sie keinen Zugang zu Bildung erhalten. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich im

Ein Service von websozis.info