„Geld sparen und die Energiewende voranbringen“

Umwelt

MKULNV Pressemitteilung - Remmel startet Kampagne mit Verbraucherzentrale NRW

NRW-Haushalte geben 17,2 Milliarden Euro jährlich für Energie aus – Remmel startet Kampagne mit Verbraucherzentrale NRW

- Verbraucherschützer geben Tipps auf www.meine-wende.de:
Weniger verbrauchen, erneuerbare Energie nutzen, Geld sparen
- Ein persönliches Klimaschutzprogramm für alle Verbraucher in NRW

Klimaschutzminister Johannes Remmel hat mit der Verbraucherzentrale NRW eine Kampagne zur Energiewende gestartet: „Meine Wende“ gibt Tipps und Hilfe zum Energiesparen, zur Nutzung erneuerbarer Energien und hilft damit Verbraucherinnen und Verbrauchern, bares Geld zu sparen. Rund 17,2 Milliarden Euro bezahlen Bürgerinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen für Heizung, Warmwasser und Strom. „Wir möchten jedem helfen, den Energieverbrauch zu senken. Damit kann man viel Geld sparen, und gut für das Klima ist es sowieso. Es geht um ganz normale Alltagsfragen, die jede Verbraucherin und jeder Verbraucher kennt. Durch Modernisierung und eine sparsame Nutzung von Energie kann der Verbrauch in den privaten Haushalten um zwei Drittel gesenkt werden“, sagt Minister Remmel. Vor allem Heizungen, die Warmwasserbereitung, Beleuchtung und Elektrogeräte sind oft Energiefresser. „Hier müssen wir ran, wenn wir dauerhaft Energie, Rohstoffe und bares Geld sparen wollen. In den privaten Haushalten sieht man, dass Verbraucherschutz und Energiepolitik eng zusammenhängen“, so Remmel.

Die Landesregierung NRW hat sich ehrgeizige Klimaschutzziele gesetzt: Ziel ist es, die Gesamtsumme der in Nordrhein-Westfalen emittierten Treibhausgase bis 2020 um mindestens 25 Prozent gegenüber 1990 und um mindestens 80 Prozent bis 2050 zu reduzieren. Dafür hat die Landesregierung ein Maßnahmenpaket geschnürt. Neben dem Ausbau der erneuerbaren Energien, vor allem der Windenergie und Investitionen in Energieeffizienz haben vor allem die privaten Haushalte viele Möglichkeiten, die Energiewende voranzubringen. Deswegen fördert die Landesregierung die Kampagne „Meine Wende“.
Die Verbraucherzentrale NRW will mit Aktionen in Fußgängerzonen, über Radiospots und viele Online-Aktivitäten (www.meine-wende.de) zur persönlichen Energiewende motivieren.

„Ob Singles mit erster eigener Wohnung, Hausbesitzer mit einer in die Jahre gekommenen Immobilie oder Familien, die vor allem Stromkosten sparen wollen – wir entwerfen ein persönliches Klimaschutzprogramm“, skizziert NRW-Verbraucherzentralenvorstand Klaus Müller den Ansatz der Energiewende-Kampagne. „Teurer Klimaschutz? – Ach woher!“, „Steigende Energiekosten? – Dagegen hab’ ich was!“ oder „Stromfresser im Haus? – Nicht mit mir!“ – so lauten einige der Slogans für nachhaltige Energienutzung. Überbau ist die Kampagnen-Webseite www.meine-wende.de. „Die Handgriffe für das persönliche Energiesparprogramm sind hier nur einen Mausklick entfernt“, weist Klaus Müller den Weg zu praktischen Hilfestellungen. Da ist zu erfahren, wie ein effizienter Kühlschrank die Stromrechnung zum Bibbern bringt, wie ein kleines Blockheizkraftwerk Hausbesitzer unabhängig von den Energieriesen macht oder wie man Ökostrom mit Gütesiegel findet.

Die Energiewende-Kampagne hat schon zum Start viele Unterstützer gefunden: Eine Reihe von Verbänden (so die NRW-Landesverbände des Deutschen Mieterbundes, von NABU, DGB, AWO, Deutscher Hausfrauen-bund, Deutscher Beamtenbund NRW u. a.) haben sich unter www.meine-wende.de bereits als Kampagnen-Unterstützer eingereiht. „Auch Verbraucherinnen und Verbraucher können sich an Aktionen im Internet beteiligen“, so Müller. Die Verbraucherzentrale NRW ist bereits aktiv in der praktischen Energieberatung: Mehr als 20.000 Vor-Ort-Energieberatungen und rund 700 Aktionstage im Rahmen des – ebenfalls durch das Klimaschutzministerium geförderten – Projekts „Mein Haus spart – Modernisierungsberatung der Verbraucherzentrale NRW“.

Die Energiewende-Kampagne läuft bis Ende Dezember 2011. Das Klima-schutzministerium NRW und die Europäische Union unterstützen die landesweiten Aktionen finanziell.

Weitere Informationen und die Motive der Kampagne stehen im Internet unter:
www.meine-wende.de
www.vz-nrw.de
www.umwelt.nrw.de

Düsseldorf, 06.09.2011

 
 

Wetter-Online

Counter

Besucher:529173
Heute:14
Online:2
 

Banner-Land

Der Link zur NRWSPD SPD-Fraktion Landtag NRW Der offizielle Blog der NRWSPD Die Mitmachpartei NRWSPD, das Forum
 

Mitglied werden

Sie möchten SPD Mitglied werden? Sprechen Sie uns an, oder melden Sie sich ganz bequem online an unter folgendem Link:
SPD - Mitglied werden

Oder testen Sie uns! Das können Sie mit der Gastmitgliedschaft tun. Wenden Sie sich an uns oder melden Sie sich auch hier bequem online an unter folgendem Link: SPD - Gastmitglied werden

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 529173 -

Neues

Bilder von der Mitgliederversammlung am 09.11.2017 mit Neuwahl des Ortsvereins-Vorstandes sind unter "Aktionen" zu sehen.

 

Facebook

Unser Ortsverein hat auch eine Seite auf Facebook. Bitte besuchen Sie uns unter Facebook

 

WebsoziInfo-News

15.12.2017 21:48 SPD will mit Union über Regierung sondieren – „Konstruktiv, aber ergebnisoffen“
Die SPD wird mit CDU und CSU „konstruktiv, aber ergebnisoffen“ Sondierungsgespräche über die Bildung einer Bundesregierung aufnehmen. Das hat der Vorstand einstimmig beschlossen. „Ob die Gespräche in eine Regierungsbildung münden, ist offen“, betonte SPD-Chef Martin Schulz am Freitag. Inhaltliche Grundlage der Gespräche sei für die SPD der Beschluss des Parteitags , sagte Schulz. Deutschland

12.12.2017 14:23 Mit Verantwortung und Visionen nach vorn
Drei Tage intensiver Debatten – kontrovers, inhaltlich stark und durchweg fair: Der Bundesparteitag der SPD stand nach dem schmerzhaften Ergebnis bei der Bundestagswahl und mitten in der Frage nach einer Beteiligung an einer Regierung vor großen Herausforderungen. 600 Delegierte und der Parteivorstand diskutierten in Berlin leidenschaftlich über neue Wege in eine bessere Zukunft – für

12.12.2017 14:13 SPD-Fraktion beschließt Antrag zur Bekämpfung von Steuerdumping
Die SPD-Bundestagsfraktion hat am Montag einen Antrag zur Bekämpfung von unfairem Steuerwettbewerb beschlossen. Mit dem Antrag werden neue Maßnahmen gegen unfairen Steuerwettbewerb innerhalb und außerhalb der Europäischen Union vorgeschlagen. Dabei steht die Verschärfung der Kriterien für unfairen Steuerwettbewerb, die Einführung von Mindeststeuersätzen in der EU und die Stärkung der nationalen Abwehrrechte im Mittelpunkt. Der Antrag

12.12.2017 14:11 Glyphosat – Ausstieg schnellstmöglich und endgültig
Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine nachhaltige Landwirtschaft ein, die aktiv Umwelt-, Natur-, und Tierschutzziele verfolgt. Die Anwendung von Totalherbiziden, wie glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel, trägt eindeutig nicht dazu bei. Deutschland muss aus der Anwendung endgültig aussteigen und den Rückgang der biologischen Vielfalt stoppen. „Die intensive Landbewirtschaftung mit hohem Pestizideinsatz ist die Hauptursache dafür, dass Bienen und

11.12.2017 14:13 Schwangerschaftsabbruch: Ärztinnen und Ärzte nicht kriminalisieren
Der Schwangerschaftsabbruch ist eine medizinische Leistung für Frauen in einer Notlage. Nach einer Entscheidung des Amtsgerichts Gießen ist für die SPD-Bundestagsfraktion aber klar: Der § 219a des Strafgesetzbuches kriminalisiert Ärztinnen und Ärzte, selbst wenn sie nur über die angebotene Leistung Auskunft geben. Die SPD-Fraktion hat deshalb einen Gesetzentwurf erarbeitet, der die Abschaffung dieses Paragrafen vorsieht,

Ein Service von websozis.info